Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Creative Sound ...
von Jannik
» Fractal Design ...
von Patrick
» Creative SXFI T...
von Jannik
» JBL - LIVE 220B...
von Jannik
» wavemaster - BA...
von Jannik
Anzeige


Hama - uRage Reaper 900 Morph
Jannik
Redakteur

User Pic

Posts: 252
# 01.11.2019 - 12:14:16
    zitieren



Mit der uRage Reaper 900 Morph haben wir heute eine neue Gaming Maus von Hama im Test, welche nicht nur durch einen guten Sensor und eine hohe Anzahl an Zusatztasten überzeugen möchte, sondern auch durch ihren modularen Aufbau.



Welche Details in der neuen uRage Reaper 900 Morph stecken und wie sich die modulare Gaming Maus von Hama in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Abmessungen: 83 x 122 x 41 mm
  • Gewicht: 140 g
  • Ergonomie: Beidhändig (anpassbare Seiten)
  • Sensor: Pixart PMW3389
    12.000 FPS / 50 G max. Beschleunigung
    Maximal 16.000 dpi von 200 – 16.000 dpi einstellbar
  • Switches: Omron Switches für bis zu 20 Millionen Anschläge
  • Reaktionszeit: 1 ms - USB Polling Rate 1000Hz
  • Gewichtseinstellung: 2 abnehmbare 6,5 g Gewichte
  • Tasten: 8 frei belegbare Tasten
  • Beleuchtung: anpassbare RGB Beleuchtung
  • Kabel: ca. 1,7 m USB Kabel (Gewebesleeving)


Lieferumfang:
  • uRage Reaper 900 Morph
  • Auswechselbare Seitenelemente
  • Anleitung




Design und Verarbeitung:

Die neue uRage Reaper 900 Morph wird von Hama in einer blauen Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite neben der Modellbezeichnung und einem großen Produktbild auch mit den wichtigsten Features bedruckt wurde.



Auf der Verpackungsrückseite wurden mehrere Featurebilder abgedruckt, welche einem die wichtigsten Details der Maus etwas näher bringen.



Damit potenzielle Käufer im Ladengeschäft schon einen ersten Blick auf die Maus werfen können, wurde die Verpackungsvorderseite klappbar gestaltet und die Verpackung im Inneren mit einem transparenten Inlay ausgestattet.



Entnimmt man die uRage Reaper 900 Morph aus ihrer Verpackung, so hat man eine besonders auffällig designte Maus vor sich liegen, welche im Auslieferungszustand über einen symmetrischen Aufbau verfügt.



Die Handauflagefläche bildet eine Einheit mit der linken und rechten Maustaste und wurde vollständig aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Für ein besseres Handling wurde dieser mit einer griffigen und leicht angerauten Oberfläche versehen. In den hinteren Bereich der Handauflagefläche wurde ein uRage Logo eingearbeitet. Dieses ist in einem leicht transparenten Design gehalten und kann somit von der Rückseite aus beleuchtet werden.



Unterhalb der linken und rechten Maustaste wurden seitens Hama hochwertige Omron Switche verbaut, welche eine gute Haptik sowie eine ausgezeichnete Langlebigkeit gewährleisten sollen.
Die linke und rechte Maustaste sind durch einen schmalen Schlitz voneinander getrennt.



Neben dem ebenfalls beleuchteten Scrollrad wurde in diesem Schlitz auch noch eine zusätzliche Taste verbaut.
Mit einem Blick auf die linke Mausseite findet man einen mehrteiligen Aufbau vor, bei welchem einem als erstes die weit nach außen abstehende Daumenauflage auffällt.



Oberhalb dieser Daumenauflage hat Hama zwei geriffelte Daumentasten verbaut. Unterhalb dieser beiden Daumentasten hat Hama einen leicht transparenten Kunststoffstreifen eingearbeitet, welcher sich ebenfalls in einer beliebigen Farbe beleuchten lässt.

Die rechte Mausseite wurde identisch zur linken Mausseite aufgebaut.



Schaut man sich die beidseitig angebrachten Daumenauflagen einmal etwas genauer an, so wird man eine Besonderheit der Maus finden, denn die beiden Daumenauflagen können gegen schmälere Kunststoffblenden ausgetauscht werden.





Durch diese Möglichkeit kann man die symmetrische Maus ganz einfach in eine ergonomische Maus umbauen, welche wahlweise für Links- oder Rechtshänder ausgelegt ist.





Für den Fall, dass man lieber eine symmetrische Maus nutzten möchte, welche nicht ganz so dick aufträgt, kann man natürlich auch beide Daumenauflagen gegen die schlanken Kunststoffelemente austauschen.



Mit einem Blick auf die Unterseite findet man bei angesteckten Daumenauflagen gleich fünf Gleitfüße vor. Hama hat die Maus hierbei mit zwei Gleitfüßen an der vorderen Kante und einem großen Gleitfuß an der hinteren Kante ausgestattet. Je ein weiterer und zudem recht großer Gleitfuß befindet sich an jeder abnehmbaren Daumenauflage.



Der optische Pixart 3389 Sensor wurde mittig in die Mausunterseite eingelassen.

Um das Handling nicht nur durch die Bauform beeinflussen zu können, hat Hama die uRage Reaper 900 auf der Unterseite mit zwei 6,5 g Gewischten ausgestattet, welche mittels kleiner Magnete an der Maus befestigt sind und sich somit ganz einfach von der Maus abnehmen lassen.



Als Anschlusskabel kommt ein ca. 1,7 m langes und mit einem schwarzen Gewebesleeving versehenes USB Kabel zum Einsatz.

Die Verarbeitung der neuen uRage Reaper 900 wurde seitens Hama optisch ansprechend und hochwertig ausgeführt.


Softwareinstallation und Einstellungen:

Die uRage Reaper 900 wurde von unserem Windows 10 Testsystem automatisch erkannt und die Grundfunktionen können ohne die Installation eines zusätzlichen Treibers oder einer speziellen Software genutzt werden. Will man jedoch den vollen Funktionsumfang nutzen, so muss man die seitens Hama bereitgestellte Software herunterladen und installieren.

Die uRage Software ist sauber strukturiert und in vier Abschnitte unterteilt. In den Grundeinstellungen kann man neben der Poling Rate, und der Mauszeigerbeschleunigung auch die Sensorauflösung einstellen. Diese kann für die X- und Y-Achse getrennt in 100er Schritten eingestellt werden.



Im Softwareabschnitte „Key Settings“ kann man den einzelnen Tasten eine gewünschte Funktion zuweisen. Zudem kann man einstellen, ob man die Maus mit der linken oder der rechten Hand nutzt.



Über die Beleuchtungseinstellungen kann man die Beleuchtungsfarbe an die eigenen Bedürfnisse anpassen sowie einen der hinterlegten Beleuchtungseffekte auswählen. Leider bietet einem Hama an dieser Stelle nur eine geringe Anzahl von vordefinierten Effekten.



Über den integrierten Makromanager kann man eigene Makros erstellen und abspeichern.



Alle in der Software vorgenommenen Einstellungen können hierbei in drei unterschiedlichen Profilen abgespeichert werden.


Ergonomie und Bedienkomfort:

Durch die Möglichkeit, die beiden Mausaußenseiten an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können, kann man die Maus je nach gewählter Konfiguration mit der linken oder rechten Hand nutzen. Dank der großzügigen Daumenauflage bietet einem die Maus ein sehr gutes Handling. Auf Wunsch lässt sich auch das Gewicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen, was das Handling zusätzlich verbessert. Von der gebotenen Größe her eignet sich die Maus bestens für Nutzer mit mittleren und großen Händen. Die verbauten Omron-Switche haben einen angenehmen und direkten Druckpunkt und garantieren eine sehr lange Lebensdauer. Dies gilt nicht nur für die linke und rechte Maustaste, sondern auch für die vier seitlichen Tasten.
Die verbauten Gleitfüße bieten eine ausreichend große Fläche und konnten auf allen verwendeten Untergründen eine sehr gute Gleiteigenschaft zeigen.
Die Auflösung des optischen PMW-3389 Sensors kann für die X- und Y-Achse getrennt in 100er Schritten eingestellt werden. Der Sensor arbeitet hierbei mit einer maximalen Auflösung von 16.000 DPI. Auf den von uns eingesetzten Stoff-, Kunststoff- und Aluminiummauspads erzielte der Sensor bei einer geringen sowie auch einer sehr hohen Sensorauflösung ein sehr gutes Ergebnis. Auch mit Aufdrucken auf dem Mauspad oder der Abtastung einer Holzoberfläche kam der Sensor problemlos zurecht. In Kombination mit einer maximalen Poling Rate von 1.000 Hz und einer Beschleunigung von 50 G eignet sich die Maus bestens für schnelle FPS Titel, kann aber auch bei anderen Einsatzgebieten durchweg überzeugen.


Fazit:

Mit der uRage Reaper 900 hat Hama eine Gaming Maus in sein Sortiment aufgenommen, welche in unserem Test vor allem durch ihren modularen Aufbau überzeugen konnte, durch welchen die Maus nicht nur von Rechtshändern sehr gut genutzt werden kann, sondern auch Linkshändern ein perfektes Handling bietet. Das gute Handling wird hierbei durch das anpassbare Gewicht sowie die auf beiden Außenseiten positionierten und frei einstellbaren Daumentasten abgerundet. Die sehr sauber verarbeitete Maus punktete jedoch nicht nur durch den modularen Aufbau, sondern auch durch den hochwertigen Sensor. Der seitens Hama verbaute Pixart Sensor lässt sich sehr gut und auf der X- ud Y-Achse getrennt einstellen, wodurch sich die Maus für jedes Einsatzgebiet eignet. Auch wenn die integrierte RGB-Beleuchtung nur eine geringe Anzahl an Beleuchtungseffekten bietet, kann die neue uRage Reaper 900 auch von der optischen Seite her überzeugen. Preislich liegt die neue uRage Reaper 900 bei knapp 100€, womit sie zu den teureren Modellen am Markt gehört.


Pro
  • Modularer Aufbau
  • Gutes Handling
  • Guter Sensor
  • Einfach aufgebaute Software


Contra
  • Preis
  • Wenige Beleuchtungseffekte



Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Preis






Wir danken hama.de sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe

Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Creative Sound BlasterX G6 im Test
» Vorrunde unseres großen Weihnachtsgewinnspiels 2019
» MYC Webwatch
» One Punch Man: A Hero Nobody Knows erscheint am 28. Februar 2020
» Bee Simulator ist ab sofort verfügbar
Anzeige
Anzeige