Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Enermax - Aquaf...
von Michael
» Sharkoon - Skil...
von Jannik
» be quiet! - Pur...
von Patrick
» evnbetter - Lig...
von Patrick
» evnbetter - XCD...
von Patrick


INNO3D - GeForce RTX 2070 Twin X2
Michael
Redakteur

User Pic

Posts: 381
# 06.06.2019 - 16:01:46
    zitieren



Mit der GeForce RTX 2070 Twin X2 haben wir heute eine besonders kompakte GeForce RTX 2070 Grafikkarte von INNO3D im Test, welchen sich durch das kurze PCB besonders für den Aufbau eines kompakten Systems eignen soll.



Welche Details in der kompakten GeForce RTX 2070 Twin X2 stecken und wie sich die besonders kurze RTX 2070 in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Maße: 196 x 38 x 113 mm (B x H x T)
  • Bauhöhe: 2-Slot
  • GPU: GeForce RTX 2070
  • Chip: TU106
  • Fertigung: 12 nm
  • GPU-Takt: 1.410 MHz
  • Boost Clock: 1.620 MHz
  • CUDA-Cores (Shader): 2.304
  • RT-Kerne: 36
  • Tensor-Cores: 288
  • Speicher-Größe: 8.192 MB
  • Speicher-Takt: 7.000 (14.000) MHz
  • Typ: GDDR6
  • Speicheranbindung: 256 Bit
  • Speicherbandbreite: 448 GB/s
  • Steckplatz: PCIe x16 (PCIe/PCIe 2.x/PCIe 3.0)
  • Anschlüsse:
    2x DisplayPort 1.4
    1x HDMI 2.0b
    1x DVI-D
    1x USB Typ C (VirtualLink)
  • Stromversorgung: 1x 8-Pin-PCIe
  • Empfohlene Netzteil-Leistung: min. 550 Watt


Lieferumfang:
  • GeForce RTX 2070 Twin X2
  • Kurzanleitung
  • Download Codes 3DMark
  • Mauspad




Design und Verarbeitung:

Die GeForce RTX 2070 Twin X2 wird von INNO3D in einer auffällig gestalteten Verpackung geliefert, welche auf der Verpackungsvorderseite neben der Modellbezeichnung auch mit dem Slogan Brutal by Nature bedruckt wurde.



Auf der Verpackungsrückseite wurde eine kurze Beschreibung in mehreren Sprachen abgedruckt.



Entnimmt man die GeForce RTX 2070 Twin X2 aus ihrer Verpackung, so hat man eine besonders kompakte Nvidia GeForce RTX 2070 vor sich liegen, welche durch den verbauten Kühler dennoch einen mächtigen ersten Eindruck hinterlässt.



Mit einer Länge von 19,6 cm handelt es sich bei der INNO3D – GeForce RTX 2070 Twin X2 um eins der kürzesten RTX2070 Modelle am Markt. Hier gibt es lediglich drei Modelle, welche noch etwas kürzer ausfallen. Hierbei verfügt dann jedoch nur eine Grafikkarte über zwei Lüfter.



Um trotz der kompakten Abmessungen eine möglichst leise Kühlung zu ermöglichen wurde auch die GeForce RTX 2070 Twin X2 mit zwei 80-mm-Axial-Lüftern ausgestattet, welche oberhalb eines massiven Heatpipekühlers verbaut wurden. Im Gegensatz zu den Lüftern größerer RTX 2070 Modelle werden die auf der GeForce RTX 2070 Twin X2 verbauten Lüfter jedoch auch im Idle nicht abgeschaltet.
Um das Kühlerdesign etwas aufzuwerten, wurde der Kühler mit einer schwarzen Metallblende versehen, welche in einem kantigen Design gehalten ist und auf der Ober- als auch Außenseite mit dem INNO3D Logo bedruckt wurde.



Aufgrund des verbauten Kühlers sowie auch der Anzahl der eingesetzten Anschlüsse wurde auch die GeForce RTX 2070 Twin X2 im Dual-Slot-Design gefertigt und belegt somit zwei übereinanderliegenden Steckplätze. Wie wir es auch von der RTX 2070 Founders Edition kennen, kommt auch bei der GeForce RTX 2070 Twin X2 8-PIN-Anschluss für die zusätzliche Stromversorgung zum Einsatz. In Kombination mit den 75 Watt welche über den PCI-Expressanschluss bereitgestellt werden, kann die Grafikkarte somit bis zu 225 Watt aus dem Netzteil ziehen.

Auf der Rückseite ist zur besseren Stabilität und Kühlung der Grafikkart eine Backplate aus Aluminium angebracht, welche in einem schwarz/weißen Design gehalten ist und wie auch die Kühlerblende mit dem INNO3D Logo bedruckt wurde. Sie ist weitestgehend geschlossen und verfügt lediglich hinter der Turing-GPU und bei den Montagepunkten Aussparungen vor.



Der GeForce RTX 2070 Twin X2 fehlt es am NVLink-Interface. Entsprechend sind auch die jeweiligen Anschlüsse nicht auf dem PCB vorhanden. Ein Multi-GPU-Setup ist mit einer bzw. zwei INNO3D GeForce RTX 2070 Twin X2 somit nicht möglich.
Mit einem Blick auf die Slotblende wird man schnell feststellen, dass INNO3D hier nicht auf die Konfiguration zurückgegriffen hat, welche man von einer 2070 Founders Edition kennt. Neben einem HDMI 2.0 sowie einem VirtualLink findet man anstelle der eigentlichen drei DisplayPort 1.4 Anschlüsse nur zwei DisplaPort Anschlüsse vor. Anstelle des dritten DisplayPort Anschlusses hat INNO3D der Grafikkarte einen DVI-D Anschluss spendiert.



Mit einem Blick unter den Heatpipekühler ist schnell zu erkennen, dass man gerade im hinteren Bereich der Grafikkarten deutlich an Platz eingespart hat. Hierbei wurde die Spannungsversorgung im Vergleich zu leistungsfähigeren OC-Karten beschnitten. Der GPU stehen somit sechs und dem Speicher zwei Phasen zur Verfügung.



Die GDDR6-Speicherchips sind rings um die TU106-GPU angebracht. Die GeForce RTX 2070 Twin X2 setzt auf insgesamt 8 GB Samsung Speicher, die über ein 256 Bit breites Interface angebunden werden.
Trotz der deutlich abgespeckten Abmessungen muss man im Vergleich zur NVIDIA-Vorlage keinerlei Abstriche hinnehmen. Auch die GeForce RTX 2070 Twin X2 basiert auf der etwa 10,8 Milliarden Transistoren starken TU106-GPU, die mit 2.304 Shadereinheiten, 36 zusätzlichen RT Cores und 288 Tensor Cores aufwarten kann. Während Nvidia eigentlich Taktraten von 1.410/1.710/1.750 MHz vorsieht, gibt INNO3D den Boost-Takt mit 1.620 MHz an.

Die Verarbeitung der GeForce RTX 2070 Twin X2 wurde von INNO3D sauber ausgeführt und gibt und keinen Grund zu Kritik.


Testsystem:

Als Mainboard kommt in unserem Test ein X299 System zum Einsatz.
  • Mainboard: ASRock Fatal1ty X299 Professional Gaming i9 XE
  • CPU: Intel Core i9-9980XE
  • Speicher: G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3600 Quad-Kit
  • Netzteil: SS-860XP2 - Seasonic Platinum 860W
  • Systemlaufwerk: Samsung – 970 EVO Plus
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64Bit


Um eine höchstmögliche Leistung zu erreichen, werden alle Komponenten unseres Testsystems mit Wasser gekühlt. Die jeweiligen Grafikkarten werden mit dem jeweils bei Lieferung montierten Kühler gekühlt.
Um Limitierungen durch den Prozessor weitestgehend zu vermeiden, wurde dieser auf 4,40 GHz übertaktet.


Temperaturen, Stromverbrauch und Lautstärke:

Die Temperaturen wurden einmal im Idle Mode und während eines Furmark Testlaufes bei 100% GPU Load ausgelesen.



Wirft man einmal einen Blick auf die erreichten Temperaturen, so ist zu erkennen, dass die GeForce RTX 2070 Twin X2 im Idle etwa auf der gleichen Temperatur arbeitet wie eine 2070 Founders Edition. Unter Last arbeitet die Grafikkarte jedoch auf einer etwas höheren Temperatur als eine 2070 Founder Edition. Die Temperaturen befinden sich dennoch voll und ganz im grünen Bereich, wodurch aus dieser Sicht nichts gegen eine Übertaktung spricht. Auch wenn sich die Lüfter im Idle-Modus nicht vollständig abschalten, arbeitet die Grafikkarte im Idle bei einer angenehmen Geräuschkulisse. Unter Volllast sieht dies jedoch etwas anders aus denn hier drehen die beiden 80-mm-Lüfter ordentlich auf.

Bei einem Blick auf den Stromverbrauch zeigt sich hingegen, dass die GeForce RTX 2070 Twin X2 vergleichsweise sparsam arbeitet.




Verwendete Benchmarks:
  • UL 3D Mark Fire Strike
  • Project CARS 2
  • Far Cry 5
  • Battlefield V
  • Destiny 2












Mit einem Blick auf das erreichte Testergebnis ist zu erkennen, dass die GeForce RTX 2070 Twin X2 trotz der etwas geringeren Taktraten in etwa auf dem gleichen Leistungslevel liegt wie eine RTX 2070 Founder Edition. In unserem Test konnten wir die INNO3D GeForce RTX 2070 Twin X2 mit einem stabilen Boost Takt von 1.710 MHz und somit auf dem Level einer werksseitigen RTX 2070 Founders Edition betreiben. Aufgrund dieser Übertaktung lief die Grafikkarte dann jedoch deutlich lauter. Im Vergleich zu anderen RTX 2070 Modellen, welche über ein langes PCB verfügen und somit meist eine größere Spannungsversorgung aufweisen, zeigt sich die GeForce RTX 2070 Twin X2 beim Stromverbrauch jedoch genügsamer.


Fazit:

Mit der GeForce RTX 2070 Twin X2 hat INNO3D eine sehr kompakte RTX 2070 Grafikkarte in seinem Sortiment, welche trotz etwas geringeren Taktraten etwa auf dem Leistungslevel einer RTX 2070 Founders Edition liegt. Im direkten Vergleich zu dieser Karte begnügt sich die GeForce RTX 2070 Twin X2 jedoch mit einem etwas geringeren Stromverbrauch. Dank des besonders kompakten PCBs, welches nur wenige Zentimeter länger ist, als ein ITX-Mainboard, eignet sich die Grafikkarte bestens für den Einsatz in einem besonders kompakten Gaming-PC. Aufgrund der geringeren Abmessungen fällt jedoch auch der verbaute Kühler vergleichsweise klein aus, wodurch die beiden Lüfter mit einer höheren Drehzahl laufen müssen und auch im Idle nicht deaktiviert werden. Preislich liegt die INNO3D – GeForce RTX 2070 Twin X2 aktuell bei knapp 540 €.




Pro
  • Verarbeitung
  • Sehr kompakte Abmessungen
  • Großer Lieferumfang


Contra
  • Lautstärke




Leistung

OC Potential

Verarbeitung

Ausstattung

Lautstärke

Lieferumfang

Preis







Wir danken Caseking sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» John Wick Hex
» Cyberpunk erhält ein massives Update
» Azure Reflections auf Steam veröffentlicht
» HITMAN 2 - Trailer zu Haven Island
» Narcos: Rise of the Cartels
Anzeige
Anzeige